Synology Cloud und Photo Station im Einklang

Die Cloud Station von Synology ermöglicht es einem kinderleicht eine eigene Cloud zu erstellen. So kann schnell einmal die Idee aufkommen, die Fotogallerie auf dem Computer mit der Cloud zu synchronisieren, sei dies als Backup oder einfach damit man von Überall auf seine Alben zugreifen kann. Synology liefert  natürlich auch dafür die passende Applikation. Doch leider stellt man dann schnell fest, dass die beiden Programme nicht auf den selben Ordner zugreifen können, wenn die persönliche Photo Station aktiv ist.

Mit den folgenden paar Code-Zeilen zeige ich euch, wie ihr eure per Cloud Station synchronisierten Fotos trotzdem in die Photo Station kriegt, ohne irgendwelche Ordnersynchtools oder sonstige Murkse.

Voraussetzungen:

  • Vorkenntisse mit der Konsole
  • Zugriff per SSH auf euer Synology NAS
  • Einen Account mit Admin-Rechte
  • nano-Editor installiert (geht auch mit “vi“)

Zuerst loggen wir uns per ssh mit einem Admin-Nutzer in unser Synology-System ein. Danach erstellen wir mit dem nano-Editor im Verzeichnis /etc das File rc.local. (Falls dies nicht bereits schon existiert)

sudo nano /etc/rc.local

In dieses File fügen wir folgenden Eintrag ein. Dabei müsst ihr die Pfade auf euer NAS anpassen. Dabei ist der erste Pfad, der Quellpfad und der zweite Pfad das Ziel. Dieser Befehl wird nun bei jedem Systemstart den Ordner aus der Cloud Station in den Ordner der Photo Station “mounten”. Das heisst, der Inhalt des photo-Ordners aus der Cloud Station ist nun in dem photo-Ordner der Photo Station zu sehen. Aber Vorsicht: Ihr seht nun dieselben Daten in beiden Ordner. Wenn ihr in einem der beiden etwas ändert oder löscht, seht ihr dies im anderen Ordner auch.
Die Zeilen mit dem voranstehenden # sind Kommentare. Diese könnt ihr weglassen oder anpassen.

# mount the Cloud Station photo folder into personal photo folder from Photo Station
# created by David Grimbichler at 02.02.2017
mount --bind /volume1/homes/Grimbi/CloudStation/photo /volume1/homes/Grimbi/photo

Die Datei speichern wir nun mit “ctlr” + o, Enter und schliessen den Editor mit “ctrl” + x.

Zuletzt ändern wir die Berechtigung der Datei, damit sie für das System Ausführbar wird:

sudo chmod +x /etc/rc.local

Nun könnt ihr euern NAS-Server neu starten. Ob alles geklappt hat, seht ihr wenn ihr das Verzeichnis der Photo Station öffnet und die Daten aus dem Cloud Station Verzeichnis sichtbar sind.

 

Ausgeführt auf:
DSM 6.0.2

 

Hintergrund:

Wenn man sich kurz mit dem System auseinandersetzt, sich die Files anschaut und ein wenig googelt, wird man auch schon bald fündig wo das Filesystem gemountet wird. Mit dem folgenden befehlt lässt man die Konsole erzählen was in dem gefundenen File geschrieben steht:

cat /etc.defaults/rc.subr

Hat man die ersten hundert Zielen überflogen, stösst man auf folgenden Code-Abschnitt:

...
SYNOStartRcLocal()
{
	## check if rc.local contain malware pattern
	if [ -f /etc/rc.local ]; then
		if grep -E "/var/run|synoman" /etc/rc.local; then
			mv /etc/rc.local /etc/rc.local.bak
			touch /.malware_detect_67278
		fi
	fi

	## Notify user when rc.local contain detect
	## malware pattern "/var/run" and "synoman"
	## See B#67278 for more information
	if [ -f /.malware_detect_67278 ]; then
		/usr/syno/bin/synodsmnotify @administrators dsmnotify:system_event "Customized start-up script rc.local has been rename to rc.local.bak due to contain malware pattern. Please contact Synology support if you have any concern."
		/usr/syno/bin/synologset1 sys warn 0x11100018
		rm /.malware_detect_67278
	fi

	if [ -r /etc/rc.local ]; then
		echo -n 'Starting local daemons:'
		cat /etc/rc.local
		sh /etc/rc.local
	fi
}
...

Dieser Abschnitt meint: Existiert ein rc.local File wird dieses zuerst mit dem Synologyeigenen Malware-Checkprogramm auf Schadsoftware geprüft und wenn alles in Ordung ist, wird das Script rc.local, in welches wir unseren mount-Befehl verewigt haben, durchgeführt. Das ist dann auch schon die ganze Magie.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.